Lisa Animal Coaches PDF Drucken E-Mail


Animal Coaches

Jedes unserer Tiere kommt bei unserer vielfältigen Arbeit mit Mensch und Tier mal zum Einsatz, was sowohl wir als auch unsere Tiere mit großer Freude mit machen. Da Tiere einen Großteil unseres Lebens ausmachen, werden unsere auch vollkommen mit eingebunden. Sie sind unersetzbare Mitarbeiter und jedes bringt individuell das ein, was es ausmacht und ihm Spaß macht und bereichert unser Team.


"William Wallace" (Turellas Every Time With You)

Schottischer Schäferhund

Walles2016

 

Der kleine Herr Wallace begleitet uns seit Juni 2016. Er möchte gerne noch ein großer Hund werden und wir freuen uns auf seine Entwicklung und eine gemeinsame Zukunft mit dem kleinen Krokodil.

 

 

„Urmeli“ („Hanna aus Nordrhein-Westfalen“)
Rauhaarteckel

urmelUrmeli kam mit 4 Jahren zu und aus dem Tierschutz und hat die ersten Jahre ihres Lebens nur im Zwinger gelebt, bei einem Vermehrer. Urmels größtes Hobby und Einsatzgebiet ist Kundenbindung…und das beherrscht sie perfekt. Menschen sind für sie das Größte, was sie auch zu unserem Einsatz in der tiergestützten Therapie prädestiniert. Natürlich wird Sie auch mal zu Einzeltrainings genommen, aber nur wenn mal ein kleiner Hund benötigt wird (gemeint ist die Körper- nicht die Egogröße!). Urmel kann Karate …im Geheimen…

Urmel ist außerdem sehr wichtig für unsere Seminare, wo sie oft und gerne assistiert, z.B. im „Erste-Hilfe-Seminar“, keiner kann so gut den Komapatienten spielen!

Urmel kann Flyball (sie ist jetzt in Rente, aber Flyball ging immer nur mit Spezialeffekt-Einlagen), Dummy, sehr gerne Top Dog und Objektsuche und wunderbar einfach relaxen und andere damit anstecken. Ihre größte Leidenschaft sind wilde Teppichwälzeinlagen, egal wo und bei wem.

 

 

emmalisa

"Emma" ("Emma Emili Erdbeere" "MC Erdbeere")

Shi-Tzu - Malteser - Mix

MC kam 2011 mit ca 1 Jahr zu uns.

Emma ist eine kleine Frohnatur und auch wenn sie erst mal nicht so aussieht eine kleine Arbeits- und Sportskanone. Ihre größte Freude ist Flyball - hier ist sie mit ihrem Team auch schon 3x Deutscher Meister geworden. Bei allen Tricks und Kletterpartien ist sie dabei, Frisbee üben wir noch, da sind ihr die Scheiben etwas gruselig, aber Takes und klettern geht prima.

Außer dass sie ein Mini-Power-Paket ist, ist die Erdbeere sehr verschmust. Sie hat die Besuchshundausblidung erfolgreich gemacht.

Unser zartestes und sensibelstes Rudelmitglied, aber wohl auch das lauteste - wenn sie darf.

Emmas gräßtes Hobby ist rennen (Flyball), kuscheln und den anderen Hunden, vor allem Sky (und na gut auch uns) lustige Streiche zu spielen.

 

„Blue Sky“ (“Knick Knack`s Bluebonnet”)

Curly Coated Retriever

Sky kam im Sommer 2011 zu uns und ist zu einem wirklich tollen Hund geworden. Er hat die Welpen und Junghunde erfolgreich gemeistert und macht super Dummy-Arbeit. Er arbeitet sehr eifrig, dabei aber sehr ruhig. Alles wird erst mal beobachtet, bevor gehandelt wird. Der verschmustete unserer Bande, aber bestimmt auch der tolpatschigste. Sky hat Nerven wie Drahtseile und ist definitiv der coolste, hinter dem schneits!

Er macht Flyball, Dummy, Top Dogs, Reitbegleithund, Zughund und Discdogging und wird einen super Therapiebegleithund abgeben und ist einfach ein sehr angenehmer Begleiter.

Sein größtes Hobby ist schmusen und in seinen Menschen am liebsten "rein zu kriechen",  einfach dabei zu sein, heimlich irgendwelche Decken oder Kissen zu verschleppen, Mantrailing, Dumy-Arbeit, mit Lisa auszureiten und Hundefrisbee- natürlich seiner Größe und dem Gewicht angepasst, Sky macht Sport nur in Maßen.

SkyDisc2016-2

 

"Mira"Mira2016

Golden Retriever

Mira begleitet, seit Sie als Welpe im Februar 2012 zu uns kam, hauptsächlich Sohn Nico, gehört aber somit natürlich trotzdem zum Team. Sie ist ein sehr übersprudelndes Wesen und zu wirklich jedem Spaß zu haben und sie ist sich für nichts zu schade. Gefragt wofür dies und jenes eigentlich jetzt gut war, wird erst hinterher oder auch gar nicht, sie hat vollstes Vertrauen in uns und alles.

Ihr größtes Hobby ist alles was mit Futter zu tun hat und Sport.

Sie macht alles gerne, aber am liebsten machen Nico und Mira im Moment Flybal - mit den besten Starts an der Ampel. Ansonsten macht sie gerne Dummy- Arbeit, Reitgebleithund, Top Dogs, Mantrailing und Discdoggin.

 

 


 

 

“Ljufur” (“Sir Lancelot”)

Irish Cob

tinkertreffen

 

 

 

 

 

 

Luf oder Schnuf genannt ist seit er ein Fohlen ist bei Lisa, also seit 2001.

Er ist ein absolutes Charakterpferd und denkt viel zu viel mit, was dieses Pferd alles kann und durch beobachten lernt, ist beängstigend. Aber die Arbeit mit ihm macht unheimlich Spaß und er macht immer mit und gibt alles. Er ist ein Allrounder, dem sowohl Horsemanship, Zirzensig, sowie klassische Dressur und auch Springen Spaß machen und er es auch gut kann.

Ein toller Horsecoach für unsere Körpersprache und mentale Stärke Workshops, denn er reflektiert sehr ehrlich. Auch für unsere Kurse wird er gerne mal genommen und natürlich für die Ausbildung von Hunden am Pferd und für unsere geführten Ausritte.

 

 

 

 

 

 

 

 

“Carey” (“Black Pearl Carey”)

Irish Cob

Das “kleine Schwarze” ist sehr viel sanfter als Luf, aber auch schneller zu verunsichern. Sie lernt auch sehr schnell und mit großer Freude. Horsemanship macht sie gerne, aber Dressur und Rennen sind noch viel toller. Sie ein sehr tolles Coachingpferd, denn zu ihr finden auch ängstliche Leute schnell einen Zugang, wir setzten sie gerne bei unseren Körpersprache und mentale Stärke Workshops ein und sie ist auch die verzeihendere Mitarbeiterein wenn mal ein Welpe in die Pferdenase zwicken will. So wird sie natürlich gerne für die Ausbildung von Hunden am Pferd und für unsere geführten Ausritte genommen.

carey

 

James2016"James"

Europäisch Kurzhaar

James wurde Ende 2012 von einer wilden Katze mit ca 4 Wochen bei uns "abgelegt" (ein echter Skyfall) mit Verstopfung und dehydriert - ein Häuflein Elend. Vermutlich hatte die Katze keine Milch mehr. "M" seine Mutter haben wir kurze Zeit später fangen und kastrieren können, sie lebt jetzt wild in der Nähe der Pferde und kommt um sich ihr Futter abzuholen. James wird nicht wirklich als Animalcoach eingesetzt, aber es hilft auch schon eigene Erfahrungen zu sammeln mit Katz und Hund und so den Kunden gute Ratschläge geben zu können. Zumal alle unsere Hunde vor dem Kater da waren.

James Bond ist tatsächlich ein Wildfang und mehr Gegenteil als zu unserer vorherigen sehr ruhigen und eher faulen BKH Katze könnte es wohl nicht sein. Immer auf irgendeiner Mission, wen er als nächstes überfallen kann, hatte er schon mit 12 Wochen alle Hunde (und Menschen) im Griff. Der Name ist halt Programm.

James liegt und schmust sehr viel bei den Hunden, geht mit spazieren und kommt auch mal mit auf den Hundeplatz - ein Wolfcat.

Sein größtes Hobby ist bestimmt gezielt Kratzer zu verteilen.

Kleo2016

"Kleo" (Kleopatra)

Europäisch Kurzhaar

James "kleine Schwester" wurde 2013 auf der Starße gefunden und von der Schotnsteinfegerin bei uns abgegeben. Nun wohnt sie auch hier, der Killer vor dem keine Maus sicher ist.

Kleo ist im Gegensatz zu James mit Menschen sehr verschmust, mit den Hunden aber kaum, es wird sich zwar begrüßt aber schlafen tut sie nur bei uns Menschen auf der Couch.

Generell klettert sie mehr und ist draußen wilder unterwegs. Kleo ist eine kleine Räubertochter und nur eine halbe Wolfcat.

 

 

"M"

M2016

 

 

in Gedenken an „Danjuma“ („Ankoma von der Spilburg“), gestorben im Mai 2016farah-diba_26-07-09_283

Rodesian Ridgeback

Juma war, seit er 12 Wochen alt war, bei uns. Juma (Pums) war unser wichtigster Dog Coach was Körpersprache und soziale Kompetenz unter Hunden betrifft. Er wurde bei Einzeltraining auch bei wirklich bissigen Hunden (natürlich trage diese Maulkorb) eingesetzt und machte seinen Job einfach unbeschreiblich. Niemals aggressiv und immer der Situation angepasst ließ er Nähe zu oder setzte sehr klar Grenzen. Streit wurde  sofort geschlichtet ohne dass es Verletzungen gab. Auf einen Zuruf hörte er sofort auf, er arbeitete sehr gut mit uns Menschen zusammen und ließ sich auch "mit hochgezogenen Augenbrauen" für Seminare als „Anschauungs- und Versuchobjekt“ nehmen.

Juma hatte neben Begleithund/Erziehungs- und Top Dog-Kursen, noch Zughund, Dummy, Mantrailing und ZOS gelernt und alles mal probiert, aber am liebsten chillte er mit Lisa, ritt auch mal mit aus und war einfach gerne dabei. Action gab’s nur auf Knopfdruck. Der wahrscheinlich einzige Hund der mit Kopf im Busch täglich meditierte! <3

 

 

 

in Gedenken an „Charly“ („Charly vom Weilburger Land“), gestorben im März 2016
Labrador Retriever

Charly kam Anfang 2003 mit 7 Monaten zu uns, wir waren schon die fünften Besitzer. Charly war unser Allrounder bei der Arbeit mit und für Hunde und für alles und jeden Kurs einsetzbar. Einfach ein toller Hund, der für jeden Spaß zu haben war und immer alles gab. Seine größte Leidenschaft war Flyball, Dummy und Discdogging, er hatte aber jeden Kurs mal gemacht und es machte immer Spaß mit ihm. Neue Sachen probierte er immer gerne mit aus, denn es wird ja alles für unsere Kunden vorher getestet. Auf unsere Flyballgeschichte sind wir stolz, denn da sind wir seit 2010 richtig aktiv im Turnierhundesport dabei und dabei recht gut. Wir haben Charly mit 10 Jahren in Rente geschickt und er assistierte uns nur noch in Seminaren und Workshops und genoß ansonsten seinen Ruhestand.

 

Charlys größtes Hobby war alles was mit Action und/ oder Futter zu tun hat und unsere Schuhe zu verschleppen.

 

durbachtal

 

 

In Gedenken

“Maya“ In Gedenken. Gestorben Oktober 2011
Zwergziege

mayja

Maya ist schon seit 1999 bei uns und arbeitet gerne mit, mag aber nicht gerne angefasst werden. Sie kann sogar mit ausreiten kommen, denn sie hört auf Zuruf und ist eher eine sanfte Natur, wenn’s das denn bei Ziegen gibt. Wir setzten sie bei vielen Kursen ein, besonders bei Welpen und Junghunden, aber auf Wunsch auch bei Einzeltraining.

Mayas Lieblingshobbys sind futtern und in der Sonne liegen.

Leider ist Maya am 21.09.2011 wegen sehr starker Herzschwäche im stolzen Alter 13 Jahren eingeschläfert worden.

 

 

 

 

 

 

Eiskalt“ In Gedenken, gestorben März 2013
Zwergziege

Eiskalt ist seit 2003 bei uns, weil sie angefangen hat Kinder zu verhauen, wo sie vorher war und weg musste.

Eiskalt heisst nicht von ungefähr so…sie trifft eiskalt berechnend jede schmerzende Stelle an den Körpern aller Leute außer Lisa…nein deshalb heisst sie nicht so, obwohl der Rest stimmt. Sie ist bei –15°C draußen auf der Weide geboren und es war eben sch...eiskalt.

Auch sie hört auf Zuruf, nur ist Ausreiten und Spazieren gehen schwierig, sobald man Leuten begegnet…

Sie ist eine Kampfziege wie sie im Buche steht, ihre größten Hobbys sind futtern und Sachen zerstören!

eiskalt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack